Dezember 6, 2021

Rage Cage Trinkspiel

Rage Cage heißt auf Deutsch Wutkäfig. Eine unglückliche Übersetzung.

Denn erstmal denkst Du an Käfig-Kämpfer wie Conor McGregor, der die meisten seiner Gegner umhaut, bis sie blutend und k.o. am Käfigrand liegen.

Wie hässlich, dachte sich wohl der Erfinder, und gebrauchte einen Tischtennisball für den Spielverlauf. Hier treffen sich Gegensätze wie Mr. Universum beim Häkel-Wettbewerb.

Und nur Alkohol kann diese Gegensätze verbinden, da Saufen und Bällchenwerfen zunächst zwar gegensätzlich erscheinen, sich aber auch die watteweiche und ballharte Hand zu reichen vermögen, wie dieses Spiel beweist. Außerdem spielt auch die Geschicklichkeit der Mitspieler eine Rolle.

Hier geht's also um Party, gute Laune und Ausgelassenheit! 🙂

Was ist das Rage Cage Trinkspiel überhaupt?

Rage Cage funktioniert am besten mit einer Gruppe von sechs oder mehr Personen.

In diesem Game arbeiten die Spieler zusammen, wollen aber auch für sich selbst gewinnen.

Dies gibt Rage Cage eine einzigartige Perspektive im Vergleich zu anderen Trinkspielen wie King's Cup.

Denn während Du als Team arbeitest, spielst Du auch um den persönlichen Sieg.

Dies befriedigt schonmal zwei menschliche Ur-Instinkte, nämlich gewinnen wollen und saufen. 😉

Spielregeln, Aufbau & Ablauf - kurz und (noch) nüchtern

Stelle ausreichend viele Becher in die Mitte des Tisches und fülle sie bis zur Hälfte mit einem Bier Deiner Wahl.

Allerdings sollte das Bier eine Marke sein, die alle akzeptieren, damit sich niemand beleidigt fühlt, wenn er z. B. Budweiser Light trinken muss. Völlig nachvollziehbar!

Denn für Soda mit Bierfarbe reist keiner an. 😉

Der Becher in der Mitte wird übrigens randvoll eingeschenkt.

  1. Die gesamte Gruppe zählt von "3" herunter, um das Spiel zu starten.
  2. Beginnend von gegenüberliegenden Seiten des Tisches nehmen 2 Spieler einen Becher, trinken ihn aus, und das Spiel beginnt.
  3. Dieselben Spieler müssen nun einen Tischtennisball in den Becher werfen, bevor er ( = der Becher mit Ball drin) zur nächsten Person (im Uhrzeigersinn) weitergereicht werden darf. Allerdings muss der Ball einmal auf dem Tisch aufschlagen, bevor er in den Becher hüpft.
  4. Gelingt einem Spieler der perfekte Wurf (= Ball in Becher) beim ersten Versuch, darf er seinen Becher jeder mitspielenden Person weitergeben (und muss nicht dem Uhrzeigersinn folgen).
  5. Sollte es sich ergeben, dass Du und Dein Trinknachbar gleichzeitig versuchen, ihre Bälle in ihre Becher zu befördern, dann darf der/die Erste, dem das gelingt, seinen Becher in den des/der anderen Ballbesitzers bzw. Besitzerin stapeln. (Der letzte Satz ist ein weiterer Grund, warum ich dem Genderwahn nicht zu folgen vermag. Ich bitte um Erbarmen. ;-))
  6. Dadurch ist Dein Nachbar gezwungen, sich einen neuen Drink zu schnappen - austrinken - Ball reinkriegen - weitergeben. Der beginnende Stapel an Bechern wird wieder nach links weitergereicht.
  7. Wenn ein Spieler seinen Ball versehentlich in einen der mittleren Becher versenkt, muss er diesen austrinken, auf seinen vorherigen Becher stapeln und weiterballern.
  8. Das Spiel geht weiter, bis alle Plastikbecher leer sind.
  9. Der ganze Durchlauf kann wiederholt werden, bis alle Mitspieler voll, und alle Becher leer sind.

Eigentlich nicht schwer, oder?

Gewinner ist normalerweise der Spieler, der am wenigsten Becher geleert hat. Oder Du betrachtest das Spiel als eine Teamarbeit, dann haben alle gewonnen (oder verloren).

Ein kurzes Video zum Text zeigt Dir, wie's geht.

Der Clip ist zwar auf Englisch, und wenn Du dessen nicht mächtig bist, dann lass Bilder sprechen, denn der Spielablauf ist auch ohne Ton verständlich.

Welche Hardware Du für das Rage Cage Trinkspiel benötigst

  • 20-30 Plastikbecher (alias Beer-Pong-Becher*)
  • 2 Bier-Pong-Bälle (eine äußerst originelle Umbenennung des Ping-Pong Tischtennisballs)
  • Bier - plus natürlich Extra-Getränke, z. B. Turbolader wie Gin-Tonic, Shots oder Caipirinha (Cocktail aus Cachaça*, Zucker, Limetten und zerstoßenem Eis), - je nach Gastgeber und Kondition der Käfigkämpfer oder Zaunsäufer.

Aber aufpassen!

Trotz des hohen Vitamin-C-Gehalts wirkt Caipirinha erst nach Verlassen des Raumes, sprich: draußen, auf dem Heimweg, oder wo immer Dich der Pfad hinführen mag... (persönliche Erfahrung des Autors nach Verlassen einer südbrasilianischen Churrascaria (in Deutschland auch als Rodizio-Restaurant bekannt ;-)).

In jedem Falle schützt uns das von den Amis übernommene "drink responsibly" (saufe verantwortlich), - die Heuchelei kennt keine Grenzen.

Wie Du verantwortungsvoll trinkst und Alkohol genießt

  • Lege Dein Trinkziel fest.
  • Bewerte Deinen Alkoholkonsum.
  • Berechne Dein sicheres Limit.
  • Kaufe kleine Mengen.
  • Plane Deine Heimreise.
  • Halte Dich zurück.
  • Achte auf Gruppenzwang.

Eigentlich eine Beleidigung der (Rest)intelligenz aller Möchtegern-Alkoholiker.

Nun gut, das Amiland ist ohnehin konzipiert für Mittrinker, die völlig ohne Gehirn auskommen, frei nach dem Motto: "Wie pisse ich ein Loch in den Schnee?" 😉

Stell Dir einfach mal vor, Du planst ein lockeres Rage Cage Trinkspiel mit Freunden, Kumpels und deren Bekannten, voll der Chillout-Abend, alle sind relaxed, gut gelaunt und locker drauf.

Und dann kommt - nennen wir ihn mal Hans (egal woher).

"Guten Abend, ich bin der Hans Wurst (nein, nicht der Bruder von Conchita Wurst!) und möchte mit Euch den Rage Cage erobern. Dazu habe ich ein festgelegtes Trinkziel, auf dem Weg zu welchem ich regelmäßig meinen Alkoholkonsum bewerte und mein sicheres Limit berechne."

Hier kommt Spaß auf. Hemmungslose Partylaune bricht aus.

Willkommen Hans, bitte realisiere Deine geplante Heimreise schon JETZT! 😉

Fazit

Rage Cage ist ein rasantes Balltrinkspiel für größere Gruppen (6+ Spieler). Es ist kein Standard-Solo-Tassen- und Tischtennisball-Trinkspiel, da die Spieler den Ball so schnell wie möglich in ihren Becher 'bouncen' oder trinken müssen.

Es eignet sich auch ausgezeichnet als Junggesellen-Abschiedsspiel.

Es gibt zwar etliche Trinkspiele, teils mit anderem Namen aber ähnlichem Ablauf, aber wer sich für das Rage Cage Trinkspiel entschieden hat, der sucht nicht mehr nach Alternativen.

Hauptsache, Hans kommt nicht wieder! 😉

PS: Solltest Du wider Erwarten am "Tag danach" einen Kater verspüren und der Tag zu Deinem Feind zu werden droht, so bist Du auf meiner Webseite richtig aufgehoben. Schau Dir einfach meine "Tipps bei Kater" an.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Du möchtest erfahren, wie viel Promille Du noch intus hast?

>
one47 After-Party-Shot

Shot gegen Brummschädel & flauen Magen am Tag nach dem "Suff"! :-)